Drei Vereine, ein Team

Volleyball: Nach der Jugendarbeit machen TSV Speyer und SG Südpfalz auch bei den Aktiven verstärkt gemeinsame Sache. Das hat einer der Initiatoren, Trainer Gerrit Jann vom Drittligateam aus der Domstadt, der RHEINPFALZ erläutert. Auch die Damen haben eine schlagkräftige Auswahl.

Von Martin Erbacher 

Speyer. Er habe sich bei Achim Wagner, Vorsitzender des TV Rülzheim und Sepp Brunner, Abteilungsleiter des TV Herxheim, gemeldet, blickte Coach Jann zurück: „Über die Jugend waren wir ja immer im Austausch.“ Nun habe er nachgefragt, ob Interesse besteht, in höherklassigen Mannschaften mitzuspielen.

Zwei Südpfälzer kamen bereits in der abgebrochenen Drittliga-Saison als Aushilfen zum Einsatz, weil die Saison darunter bereits zuvor endete. Es galt, zu klären, ob Volleyballer nach Speyer wechseln oder eine Spielgemeinschaft zu gründen. „Um einen Namen ist es uns dabei aber nie gegangen“, meinte Jann.

Das Einfachste sei, unter der Bezeichnung TSV Speyer zu starten. „Uns fehlt etwas nach der Oberliga“, erklärte der Übungsleiter: „Jetzt haben wir die Möglichkeit, alle optimal zu fördern.“ Der Verband habe das Nachwuchskonzept anerkannt und einem Platz auch in der Verbandsliga zugestimmt. So gebe es keine drei Pfalzliga-Teams.

Acht Teams

Jann rechnet mit sieben bis acht Mannschaften in der neuen Saison: Dritte, Ober-, Landes-, Verbands-, zweimal Pfalz, bis zweimal Bezirksliga. „Dann fehlt nur Regionalliga. Das ist wirklich genial für die Nachwuchsarbeit. Jeder kann da gefördert werden, wo er es braucht. Das bringt neuen Schwung rein. Wir wollen den Standort Dritte Liga verteidigen.“

Neben der Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Mannschaften erhofft sich der Lehrer am Speyerer Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium, die Dritte Liga im Vergleich zur Konkurrenz langfristig ohne Zukäufe zu erhalten. „Wir wollen uns nachhaltig etablieren, ohne Geld fließen zu lassen“, fügte Abteilungsleiter Heinz Fischer hinzu.

Jann kündigte an, aktiv dagegen vorzugehen, dass in derartigen Gebilden die Anzahl der Teams oft mit der Zeit abnimmt: „Wir haben ein Konzept der Zusammenarbeit mit Grundschulen.“ Er verwies auf das vielzügige Herxheimer Pamina-Schulzentrum.

Die Grenzen

Beim Personal stoße der Verein laut dem Macher schon ans Limit. Auf der anderen Seite könne sich die Hallensituation entspannen. Gemeinsames Training, parallele Übungseinheiten, all dies seien die Volleyballer gewohnt. Für die unterklassigen Mannschaften seien aber feste Standorte vorgesehen: „Wir haben viele Überschneidungen.“

„Jeder soll die Chance bekommen, mal mit Besseren zu trainieren und die Besseren ihr Wissen weitergeben“, beschrieb Jann. Die Südpfälzer sollen zudem durch Ober- und Landesligaheimspiele vor Ort profitieren. Auch die Dritte Liga könne zu Werbezwecken mal dahin ausweichen.

Zudem gibt es einen Antrag, dass die Landesligamannschaft unter dem Namen SG Südpfalz startet. Jann blickt auch hier zuversichtlich auf ein Entgegenkommen des Verbandes. Erste Früchte trägt die neue Zusammenarbeit schon. Aus der Aushilfe Luis Götz von gestern wird ein fester Bestandteil des Drittliga-Aufgebots.

Tolle Gemeinschaft

Zudem liebäugelt Jann mit der Rückkehr von Christian Kalwa, der zuletzt für Drittligist Aalen auflief: „Wenn er hier einen Job kriegt, kommt er wohl.“ Abgänge verzeichnet er keine. Ohnehin gebe es keine Verluste durch Corona: „Wir haben eine tolle Gemeinschaft und sogar einige Zugänge.“

Als für seine Mannschaft im Herbst als Drittligist einer olympischen Sportart das Profistatut galt, ging es bis Ende November wieder in die Halle, zwei-, dreimal mit vier Sportlern. Nach der Sperrung durch die Stadt erfolgte der Start am 31. Januar: „Grundtechnik, Aufschlag, Annahme, Kraft, alles was isoliert geht“, zählte er auf.

Jann: „Wir haben viele Fortschritte gemacht.“ Auch die Beteiligung stimmte. Es gab ein internes Turnier. Seit drei Wochen geht das Aufgebot nun zweimal auf den Beachplatz und einmal in die Halle. Die Freiluftsaison liegt relativ darnieder. Jann hofft auf höherklassige Wettbewerbe in Heidelberg und Bochum.

Deutsche Meisterschaft

Für den Jugend-Bereich sprach er Rheinland-Pfalz-Qualifikationen für die nationalen Titelkämpfe an, zu denen dann die jeweiligen Sieger fahren. „Vielleicht machen wir Ende August eine interne Vereinsrunde.“

Für den Damen-Bereich unterrichtete Funktionär Heinz Fischer von einer oberligatauglichen Auswahl, die die Klasse halten könne.

 

 

Quelle

Ausgabe Die Rheinpfalz Speyerer Rundschau - Nr. 137
Datum Donnerstag, den 17. Juni 2021
Seite 16

Ballsammelaktion 2020 für Tansania

Liebe Wally, Lieber Heinz, 

im Sommer habt Ihr und der TSV Speyer unsere Ballsammelaktion unterstützt. Dafür möchten wir Danke sagen. Bei unserer Ballsammelaktion sind über 2.000 Basketbälle, Fußbälle und Volleybälle zusammengekommen. Das ist eine überwältigende Unterstützung, die uns riesig freut. Da viele Vereine in Tansania bisher nur 1-3 Bälle zur Verfügung hatten, schaffen die Bälle einen riesigen Mehrwert in Mwanza.

Wir verteilen die Bälle unter der Prämisse, dass die Vereine weitere Jugend- und besonders Mädchenmannschaften aufbauen. Somit sind die Bälle ein Hebel für einen besseren Zugang zum Vereinssport für Kinder in der Region Mwanza (ca. 3 Mio. Einwohner). Hier findet ihr ein kurzes Dankesvideo zu unserer Ballsammelaktion. Wir würden uns freuen, wenn ihr das Video unter euren Trainern, Mitgliedern und Followern teilt. Da auch andere Teammitglieder gemeinsam mit Vereinen ihrer Heimatregionen gesammelt haben, konnten wir Mitte Juli einen ganzen Container mit Bällen auf die Reise nach Tansania schicken. 

Wir machen übrigens aktuell eine Advents-Spendenaktion und freuen uns in diesen herausfordernden Zeiten über jeden Support. Sport ist gesellschaftlich eine wichtige Säule und der Breiten-/Vereinssport sollte ein Grundrecht und kein Privileg sein. Im Anhang findet ihr den Flyer zu unserer Advent-Spendenaktion. Diesen könnt ihr auch gerne teilen.

Wir haben bei unserer ersten Sammelaktion viel gelernt und würden uns freuen, wenn ihr uns auch zukünftig euer Vertrauen schenkt und uns eure Bälle anvertraut. Wir hoffen von nun an jährlich einen Container nach Tansania schicken zu können. Unter der E-Mail jDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreicht ihr uns. Wir hoffen, dass es OK ist, wenn wir euch auch in den kommenden Jahren über unsere Sammelaktionen informieren. Bitte gebt uns Bescheid, wenn das nicht gewünscht ist.

Eine besinnliche Weihnachtszeit und sportliche Grüße,

Jannis von der Sports Charity Mwanza

Video: Flyer 2020

Alle Spiele abgesagt

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage wurden alle Spiele am kommenden Wochenende (31.10./1.11.) abgesagt. 

Bleibt gesund, wir melden uns sobald wir neues hören!

Herren 1 gegen den TV Rottenburg

 

Liebe Sportfreunde,

Der zweite Spieltag von H1 ist am Samstag, den 26.9.2020 um 19.00 Uhr in der Osthalle gegen den TV Rottenburg.

Wir starten mit Zuschauern!!,

natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften – 

(u.a. Abstand bei den Sitzplätzen, Maske im Eingangsbereich, Meldepflicht, … / es gibt nur Getränke in Flaschen) 

Die Zuschauerzahl ist auf 100 begrenzt! Ihr könnt Euren Platz sichern, wenn Ihr Euch voranmeldet.

Eintrittspreise Dritte Liga

5 Euro Erwachsene             3 Euro Jugendliche

oder ihr erwerbt eine Dauerkarte (Saison 2020/21)

(gültig für alle Heimspiele unserer Mannschaften, H1 DL, D1 und H2 Oberliga)

30 Euro Erwachsene                       20 Euro Jugendliche

Wir würden uns sehr freuen, Euch in der Osthalle begrüßen zu können.

 

Heinz Fischer

Hier könnt Ihr das Formular herunterladen:

 

   
Anmeleformular Hallen-Plan

Saison Start am 12.9. um 19:00 mit Herren 1

Liebe Sportfreunde,

wir starten in die Saison 2020/21 u.a. mit unserer

  1. Herrenmannschaft in der Dritten Liga Süd!

 

Der erste Spieltag von H1 ist am Samstag, 12.9.2020 um 19.00 Uhr in der Osthalle gegen TSV G.A Stuttgart.

 

Wir starten mit Zuschauern!!,

 

natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften – 

(u.a. Abstand bei den Sitzplätzen, Maske im Eingangsbereich, Meldepflicht, … / es gibt nur Getränke in Flaschen)

Alles Neuland (auch) für uns. Wir hoffen, alles meistern zu können

 

Die Zuschauerzahl ist auf 100 begrenzt! Ihr könnt Euren Platz sichern, wenn Ihr Euch voranmeldet.

 

 

Eintrittspreise Dritte Liga

5 Euro Erwachsene             3 Euro Jugendliche

 

oder ihr erwerbt eine Dauerkarte (Saison 2020/21)

(gültig für alle Heimspiele unserer Mannschaften, H1 DL, D1 und H2 Oberliga)

30 Euro Erwachsene                       20 Euro Jugendliche

 

 

Wir würden uns sehr freuen, Euch in der Osthalle begrüßen zu können.

 

Heinz Fischer

Hier könnt Ihr das Formular herunterladen:

 

   
Anmeleformular Hallen-Plan